Dogsitter

Nun mal ehrlich:

 

Etwas Neues an Bord, das ist doch immer toll, da freut man sich doch.

Oder lügen wir ... ?? :-)

Uns geht es doch nicht anders, wie vielen unserer Mitcamper. 


Nun ist diese Hundesicherungsfesthaltevorrichtung für uns nicht wirklich neu, 

da Wim vor Jahren schon mal eine gebastelt hatte. 

Aber die haben wir jetzt ersetzt durch ein „härteres“ Modell.


Für unsere Zwecke ist dieses Teil bestens geeignet. Wir kommen prima in allen Lagen damit zurecht. Bei Erreichen eines Platzes steige ich immer aus und weise etwas ein, wie sich das gehört. Aus einer Schublade, die sich griffbereit an der Aufbautür unter dem Sitz befindet, nehme ich die Platte, lege sie vor irgendeinen passenden Reifen am Womo und Wim fährt darauf. Es bereitet weder Mühe noch sonst etwas. Egal welcher Untergrund befahren wird, diese Platte liegt immer fest. Die Hunde sind zu 100 Prozent gesichert. Das funktioniert auch problemlos bei Womos ohne Niveauregulierung, wenn nämlich Keile zum Einsatz kommen. Bei Abfahrt muss man natürlich daran denken, das Ding wieder aufzuheben, die Leine bleibt dran, wird drum herum gewickelt und alles wandert wieder in die Schublade, bis zum nächsten Einsatz. 


Kleiner Nebeneffekt ist eine Gehorsamkeitsübung: 

In der Regel (!) steigen unsere Hunde nicht vor uns aus; sie stehen in der „Haustür“ und warten, bis ich die beiden Leinen an den Halsbändern festgemacht habe. Je nachdem gehe ich dann noch etwas unter ihren erwartungsvollen Blicken herum, bis ich den „Befehl Bleib“ auflöse und sie die Treppe runter steigen dürfen. Klappt ... meistens :-). 

 

Und für die, die gar nicht damit zurecht kommen sollten:

dieses glänzende stählerne Ding mit dem eigentümlichen Loch im Griff kann vielfältig eingesetzt werden.

Sehr zum Wohle !